Psychotherapie auf die Schippe genommen


So erkennt man verschiedene Therapeuten
und Berater an ihren Antworten

(Quelle unbekannt)

Frage: „Entschuldigung, aber wie komme ich hier zum Bahnhof“

Hier einige Antworten typischer Berufsgruppen:

Gesprächspsychotherapeut: „Sie möchten wissen, wo der Bahnhof in dieser Stadt ist?"
oder etwas erfahrener: „Das klingt so, als sei es Ihnen sehr wichtig. das herauszubekommen, und Sie haben die Idee, wenn Sie mich einfach und direkt fragen, dass Sie das einer Lösung näher bringt, ist es das?"

Lösungsorientierter Kurztherapeut: „Angenommen, es geschieht ein Wunder, und Sie sind bereits am Bahnhof: was wäre das Erste, woran Sie das erkennen würden? Tun Sie in der nächsten Woche täglich für eine Stunde so, als hätten Sie den Weg gefunden."

Psychoanalytiker: ,,Bahnhof? Sie meinen diese dunkle Höhle, wo etwas Langes immer wieder rein- und rausfährt?"

Tiefenpsychologe: ,,Sie verspüren wieder diesen Drang zu verreisen?"

Verhaltenstherapeut: ,,Heben Sie den rechten Fuß, schieben Sie ihn nach vorn. So, nun setzen Sie ihn auf. Sehr gut!! hier haben Sie ein Bonbon!"

Gestalttherapeut: ,,Zum Bahnhof willst du? Lass das Gefühl voll zu, verstärke es! - Gut, und nun mache noch einen Ton dazu! - Lauter!"

Hypnotherapeut: ,,Gehen Sie nach innen, nehmen Sie mit dem Unbewussten Kontakt auf und fragen Sie es, ob es bereit ist, Ihnen bei der Suche behilflich zu sein."

Provokativer Therapeut: ,,Ich wette, dass Sie nie darauf kommen!"

Humanistischer Psychologe: ,,Wenn Sie wirklich dahin, wollen, werden Sie den Weg auch finden. Alles was Sie dafür brauchen haben Sie in sich. "

Psychiater: ,,Welche Kasse?"

Zeitplanexperte: ,,Haben Sie überhaupt genug Pufferzeit für meine Antwort eingeplant?"

Gedächtnistrainer: ,,Ehe ich Ihnen den Weg beschreibe, sollten wir klären, mit welcher Strategie Sie sicherstellen können, dass Sie sich wieder daran erinnern"

Manager: ,,Fragen Sie nicht lange, gehen Sie einfach los!"

Systemischer Therapeut (Kybernetik zweiter Ordnung): „Angenommen, rein theoretisch, nur als Gedankenspiel, denn Sie haben ja alle Ressourcen, die Sie brauchen: wie könnten Sie es schaffen, es selbst, ohne meine Hilfe, herauszubekommen?"

Familientherapeut (Kybernetik erster Ordnung): ,,Was hat es für eine Funktion, mich das zu fragen? Haben Sie die Idee, dass Sie Ihre Eltern auf diese Weise zusammenhalten?"

Bioenergetiker: ,Stellen Sie sich einmal breitbeinig hin, Knie leicht durchgedrückt, ja, gut so! Und nun machen Sie laut: Sch... sch.. .sch!"

Esoteriker: ,,Wenn du dahin gelangen sollst, wird der Weg sich dir öffnen!"

Geistheiler: ,,Für die Antwort brauchen wir viel Kraft. Lass uns einen Energiekreis bilden und Dein Krafttier rufen, das dich begleiten kann!"

NLP-ler: "Stell dir vor, du bist schon am Bahnhof Welche Schritte hast du zuvor getan?" Oder: "Kennst du jemanden, der bereits einmal dort war? Wie wäre der dahin gekommen?" Oder: "Bist du bereits einmal an einem anderen Bahnhof gewesen? Gut, dann wollen wir einmal die Submodalitäten davon herausfinden und sie auf den jetzigen Bahnhof anwenden."

Coach: ,,Wenn ich Ihnen die Lösung vorkaue, wird das Ihr Problem nicht dauerhaft beseitigen! Kennen Sie jemanden, der ähnliche Logistikprobleme bereits erfolgreich gelöst hat?"

Moderator: ,,Welche Lösungswege haben Sie bislang angedacht? Schreiben Sie sie hier auf diese Kärtchen, wir fassen sie dann am Flip-Chart zusammen!"

Soziologe: ,,Bahnhof? Zugfahren? Welche Klasse?"

Sozialarbeiter: ,,Ich weiß es auch nicht, aber ich bringe Dich hin.“

Sozialpädagoge: ,,Ich weiß es auch nicht, aber wir können drüber reden."